PHOTOVOLTAIK-ANLAGEN KAUFT MAN DIREKT BEIM HERSTELLER.

0800 / 65 20 000

KfW-Förderung für Photovoltaik

Staatliche Förderung für erneuerbare Energien nutzen

Um die Errichtung von Photovoltaikanlagen attraktiver zu gestalten, entwickelte die deutsche Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) ein Programm namens “Erneuerbare Energien – Standard” mit der Programmnummer 270. Die KfW-Förderung für Photovoltaik richtet sich an Privatpersonen und Unternehmen, die Anlagen zur Gewinnung, Speicherung oder Nutzung von Energie aus erneuerbaren Energiequellen errichten oder erweitern möchten. Der finanzielle Beitrag kann für verschiedene Bauvorhaben, unter anderem auf die Errichtung von Photovoltaikanlagen, beantragt werden und die gesamten Kosten des Projekts decken.

Finanzierung & KfW Kreditbank für Wiederaufbau (KfW)

Förderung von Photovoltaik-Projekten durch den KfW-Kredit 270

Das Programm “Erneuerbare Energien – Standard” finanziert zahlreiche verschiedene Investitionen im Bereich erneuerbarer Energien. Neben Photovoltaikanlagen werden unter anderem auch Anlagen zur Wärmeerzeugung, Wärme- und Stromspeicher sowie Technologien zur Integration erneuerbarer Energien in das Energiesystem gefördert.

Im Bereich Photovoltaik greift die Förderung für die Errichtung, Erweiterung und den Erwerb von Anlagen auf Dächern, Fassaden und Freiflächen. Die Photovoltaikanlage muss sich dabei nicht zwingend in Deutschland befinden, sie muss aber den Anforderungen des Gesetzes für den Ausbau erneuerbarer Energie genügen.

Der Erwerb gebrauchter Anlagen wird nicht vom Förderprogramm unterstützt – mit folgenden Ausnahmen:

  • die zu erwerbende Anlage ist noch nicht länger als 12 Monate am Netz oder
  • bei der zu erwerbenden Anlage ist eine Leistungssteigerung durch Modernisierung geplant und es fand noch keine KfW-Förderung für diese Anlage statt.

Der Großteil der bestehenden und geplanten Photovoltaikanlagen kann die Fördermöglichkeiten der Kreditbank für Wiederaufbau nutzen. Wir von SunShine Energy achten darauf, dass jedes Solar Investment, dass wir unseren Interessenten vorstellen, durch die KfW-Bank förderbar ist.

Wer kann die KfW-Förderung für Photovoltaik beantragen?

Das Förderprogramm “Erneuerbare Energien – Standard” richtet sich an eine sehr große Zielgruppe:

  • Privatpersonen
  • Freiberufler (auch in Deutschland tätige ausländische Freiberufler)
  • Landwirte
  • in- und ausländische private und öffentliche Unternehmen (bei Bauvorhaben im Inland)
  • privatwirtschaftliche Unternehmen sowie ihrer Tochtergesellschaften (bei Bauvorhaben im Ausland)
  • Joint Ventures im Ausland mit maßgeblicher deutscher Beteiligung
  • gemeinnützige Organisationen
  • Unternehmen mit kommunaler, kirchlicher oder karitativer Beteiligung
  • Genossenschaften, Vereine und Stiftungen

Kombination von KfW-Förderprogrammen

Um höchstmögliche Zuschüsse zu erhalten, können verschiedene Programme der Kreditbank für Wiederaufbau miteinander kombiniert werden. Für die KfW-Förderung für Photovoltaik kommen insbesondere die folgenden Kredite in Frage:

Förderprogramm 153: Energieeffizient Bauen

Diese Förderung eignet sich für den Bau oder Kauf eines neuen KfW-Effizienzhauses. Das betreffende Objekt muss die technischen Anforderungen der KfW-Bank erfüllen. Bei Neubau eines energieeffizienten Wohngebäudes bezieht sich die Förderung auf Bau- und Baunebenkosten sowie die Beratungs-, Planungs- und Baubegleitungskosten; respektive beim Kauf auf den Kaufpreis des Gebäudes.

Zuschuss 431: Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung

Wird beim Bauen oder Sanieren eines Gebäudes die Baubegleitung durch einen Experten für Energieeffizienz vorgenommen, kann der Zuschuss Nummer 431 für das Vorhaben beantragt werden. Damit können bis zu 4.000 Euro für die energetische Sanierung oder den Neubau von Wohnraum von der KfW-Bank gefördert werden.

Förderprogramm 275: Erneuerbare Energien – Speicher

Die Förderung durch diesen Kredit können sowohl Unternehmern als auch Privatpersonen und gemeinnützige Organisationen in Anspruch nehmen. Der Kredit wird gewährt für Batteriespeicher, die in Verbindung mit Photovoltaikanlagen arbeiten. Der Kredit kann auch beantragt werden, wenn ein Stromspeicher nachgerüstet werden soll.

Höhe der KfW-Förderung durch den Kredit 270

Mit dem Programm “Erneuerbare Energien – Standard” können bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten bzw. des gesamten Kaufpreises (jeweils Netto-Betrag) finanziert werden. Die maximale Förderhöhe beträgt 50 Millionen Euro pro Vorhaben.

Der Kredit des Förderprogramms 270 hat eine Mindestlaufzeit von 2 Jahren. Beim Kredit zur KfW-Förderung für Photovoltaik kann zwischen verschiedenen Laufzeit-Varianten gewählt werden:

  • bis zu 5 Jahre (bei höchstens 1 tilgungsfreien Anlaufjahr) mit dem zugehörigen Zinssatz ab 1,10 %
  • bis zu 10 Jahre (bei höchstens 2 tilgungsfreien Anlaufjahren) mit dem zugehörigen Zinssatz ab 1,55 %
  • bis zu 20 Jahre (bei höchstens 3 tilgungsfreien Anlaufjahren) mit dem zugehörigen Zinssatz ab 1,95 %

Die Höhe der Zinssätze ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu zählen unter anderem die Entwicklung des Kapitalmarktes, die Bonität des Zinsnehmers sowie der Werthaltigkeit der hinterlegten Sicherheiten. In der Regel wird der Kreditzins über 10 Jahre festgeschrieben. Bei längerer Laufzeit ist eine Festschreibung auch über die 10 Jahre hinaus für die gesamte Laufzeit möglich.

Wie ist die Vorgehensweise bei der Beantragung des Förderkredits?

Die Beantragung des Kredits ist in wenigen Schritten abgeschlossen. Zu Beginn ist es vor allem wichtig, den passenden Finanzierungspartner zu finden. Dies können die Hausbank, andere Geschäftsbanken und Sparkassen, Versicherungen, Finanzvermittler und viele mehr sein. Neben den Formularen für den Antrag, die Sie von Ihrem Finanzierungspartner erhalten und komplett ausfüllen müssen, ist ein Nachweis über die installierte Leistung der zu errichtenden oder zu erwerbenden Photovoltaikanlage notwendig. Nach einem oder mehreren Beratungsgesprächen beantragt der Finanzierungspartner den Kredit für Sie. Die anschließende Prüfung des Antrags wird von der KfW-Bank vorgenommen; sie entscheidet auch über die Förderung. Wurde der Antrag genehmigt, schließen Sie den Kreditvertrag mit Ihrem Finanzierungspartner ab und können Ihre Photovoltaik- oder Solaranlage kaufen.

Wichtige Hinweise zur KfW-Förderung für Photovoltaik

Bitte beachten Sie: Nicht immer ist eine Kombination der verschiedenen Förderprogramme möglich. Auch die Kompatibilität mit der Einspeisevergütung ist nicht immer gegeben. Daher sollten Sie sich im Voraus von einem Spezialisten konkret zu Ihrem Investitionsvorhaben beraten lassen.

Bei der Auswahl der passenden KfW-Förderprogramme ist zudem die Unterscheidung zwischen Photovoltaikanlagen und Solaranlagen wichtig. Erstere werden ausschließlich zur Erzeugung von Strom verwendet. Letztere dagegen dienen der Warmwassererzeugung und in einigen Fällen auch der Solarkühlung von Gebäuden. Sowohl für Photovoltaikanlagen als auch für Solaranlagen gibt es passende Kredite und Zuschüsse, die bei Vorhaben wie Neubau, Sanierung, Nachrüstung oder Kauf eine finanzielle Unterstützung sein können. Informieren Sie sich vorher umfassend, welche KfW-Förderung für Photovoltaik oder Solar zutrifft.

Die hier aufgeführten Informationen zu den Förderungsprogrammen und ihren Konditionen sowie Möglichkeiten geben den aktuellen Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels wider. Änderungen an den Programmen und ihren Anforderungen und Geltungsbereichen sind durchaus möglich. Wir von SunShine Energy bemühen uns stets, die Informationen aktuell zu halten. Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass sie im Einzelfall keine persönliche Beratung ersetzen.