PHOTOVOLTAIK-ANLAGEN KAUFT MAN DIREKT BEIM HERSTELLER.

0800 / 65 20 000

DCF-Wert

DCF-Verfahren, englisch für Discounted Cash Flow Model (abgezinster Liquiditätsüberschuss).

DCF-Modelle sind gängige Bewertungsverfahren für alle projektartigen Investitionen, bei welchen anfängliche Investitionskosten, laufende Betriebskosten und Einnahmen aus dem Projekt einander gegenübergestellt werden. Im Bereich der Finanzierung von Investments in Erneuerbaren Energien hat sich das DCF-Verfahren als Marktstandard für Fremd- und Eigenkapitalinvestoren etabliert.

DCF-Wert (Barwert) bzw. DCF-Methode (Bartwertmethode) bei PV-Anlagen: Im Rahmen der pv@now Berechnungen wird der Liquiditätsüberschuss am Ende des Betrachtungszeitraums (z.B. 20 Jahre + Inbetriebnahmemonate) mit dem Kalkulationszinsfuß (KZF) abgezinst. So erhält man den DCF-Wert (Barwert). Dies ist derjenige Wert, den zukünftiges Kapital zum heutigen Zeitpunkt hat, bei PV-Anlagen ist dies der anfängliche Investitionszeitpunkt.

Einfaches Beispiel: Wenn heute 100 € zu 5 % Zinsen für ein Jahr angelegt werden, ergeben sich nach einem Jahr 105 € Liquidität. Diese haben zurückgerechnet den DCF-Wert (Barwert oder Jetztwert) von 100 €.

img

Thomas